Kreditkarte vorne hinten

Kreditkarten gibt es schon ziemlich lange. Entstanden sind sie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Und die Plastikkarten von Mastercard, VISA, Diners oder American Express haben sich zweifelsfrei durchgesetzt. Mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung nämlich besitzt eine solche Karte. Und sie sind überaus praktisch, kann man mit ihnen doch weltweit bargeldlos shoppen oder auch einfach nur Bargeld abheben.

Der Kreditkartenmarkt ist dabei ein überschaubarer, teilen sich doch die vier genannten Gesellschaften nahezu den gesamten europäischen Markt. Marktführer ist dabei die VISA-Kreditkarte.

Wer sich mit dem Gedanken auseinandersetzt, eine Kreditkarte anzuschaffen, der muss abwägen: möchte ich eine kostenlose Kreditkarte, will ich eine Premium-Kreditkarte oder soll es eine PrePaid-Kreditkarte sein. Jede Art von Kreditkarte hat für sich genommen ihre Vor- und Nachteile. Diese lassen sich dabei nur im Zusammenhang mit der geplanten Nutzung der Kreditkarte wirklich exakt abwägen.

Kostenlose Kreditkarten: Das müssen Sie wissen!


Kreditkarte Geldschein

Die kostenlose Kreditkarte – das sind Kreditkarten, die über Banken wie Comdirect, DKB oder andere Bankdienstleister angeboten werden. Die Jahresgebühr der Kreditkarte entfällt in der Regel. Für Dienstleistungen die mit der Kreditkarte ausgeführt werden fallen entsprechende Gebühren an. Diese können je nach Bank voneinander abweichen. Premium-Kreditkarten kosten zwar an Jahresgebühr, enthalten jedoch spezielle Vorzüge und Extras in Form von Partnerprogrammen oder Spezialangeboten. Daher kann – je nach geplanter Nutzung – dies durchaus sinnvoller oder lukrativer sein, als eine kostenlose Kreditkarte.

Details zur PrePaid Kreditkarte

Demgegenüber steht die PrePaid-Kreditkarte. Bei ihr ist Guthaben einzuzahlen, ehe man die Kreditkarte einsetzen kann. In der Regel sind bei diesen Kreditkarten die Gebühren etwas höher als bei den anderen Kreditkarten. Das Aufladen der Kreditkarte kann man sich in etwa vorstellen, wie bei den PrePaid-Handys.

Nutzen kann man Sie genauso wie die ganz normale Kreditkarte. Als Beispiel nehmen wir jetzt VISA als Marktführer. Überall dort, wo VISA akzeptiert wird, können PrePaid-Kartenbesitzer mit ihrer Karte auch zahlen. Allerdings ist die PrePaid-Kreditkarte mit ihrem Verfügungsrahmen gekoppelt mit dem aktuellen Kartenguthaben. D.h. sind 2.000 Euro einbezahlt, können auch maximal bis zu dieser Summe Transaktionen mit der Kreditkarte ausgeführt werden.

Nutzbar ist die PrePaid-Karte sowohl im In- als auch im Ausland, wobei man bedenken muss dass bei Auslandszahlungen sehr häufig Gebühren anfallen, ebenso ist dies bei Bargeldabhebungen mit diesen Karten.

Prepaid Kreditkarten aufladen


Kreditkarte Münzen

Die einfachste Form, die Kreditkarte aufzuladen sind die speziellen Apps, die angeboten werden. Selbstverständlich geht es aber auch über eine ganz normale Überweisung, per Telefonbanking oder bei speziellen ausgewählten Händlern. Die PrePaid-Kreditkarten gibt es genau wie die anderen Kreditkartenformen bei Banken und Finanzdienstleistern. Auch hier gilt es, die Gebühren und Leistungen zu vergleichen und abzuwägen, wofür man die Kreditkarte überhaupt nutzen möchte. Eine PrePaid-Kreditkarte ist z.B. auch für Jugendliche möglich, denn das Mindestalter für solche Karten liegt bei  12 Jahren. Eine Lösung kann eine solche Karte auch für all diejenigen sein, die nicht grenzenlos Geld ausgeben möchten, sondern immer einen Überblick haben möchten und so niemals über die eigenen Möglichkeiten gelangen können. Wenig sinnvoll ist die PrePaid-Kreditkarte jedoch für Menschen, die hierüber Hotel- oder Mietwagenbuchungen vornehmen möchten. Denn sehr häufig werden hier nur ganz normale Kreditkarten akzeptiert.

Kreditkartenanbieter im Test


Wer sich mit dem Thema Kreditkarte mit Limitierung beschäftigt, der stellt sehr schnell fest, das es eine Vielzahl an Banken gibt, über die man eine solche beziehen kann. Wir haben einige PrePaid-Kreditkarten ausgewählt, um die entsprechenden Möglichkeiten und Leistungen gegenüber zu stellen.

Tasche mit Kreditkarten
  • Barclaycard
  • DKB
  • Comdirect

Barclaycard

Die Barclaycard hat eine hohe Annahmequote. D.h. wer einen Antrag auf diese VISA-Karte stellt, wird in der Regel auch genommen. Ein großer Vorteil: die Kreditkarte ist ohne ein zusätzliches Girokonto möglich. Wird der offene Kreditbetrag nicht innerhalb einer Frist eingeräumt, fallen hohe Zinsen an. Die Kreditkarte wird weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert und ist was die Jahresgebühr betrifft kostenlos.

Barclaycard

Die Bestellung einer Barclaycard ist unkompliziert. Bezahlen mit der Barclay-Kreditkarte im Inland sowie innerhalb der EU ist gebührenfrei. EU-weit erhält man auch Fremdwährungen gebührenfrei, in der Regel ist dies sogar weltweit so. Gebührenfreiheit ist auch beim Bargeldabheben weltweit gewährleistet. Der Rechnungsausgleich – also die Einzahlung des Guthabens – erfolgt per Überweisung. Hier fallen mindestens 3,5 % an Gebühren, mindestens jedoch 50 Euro an.

DKB

DKB Cash steht demgegenüber. Diese Kreditkarte ist jedoch mit einem Girokonto verbunden. Dieses ist allerdings kostenlos. Auch hier fallen Zinsen an, wenn die Zahlung nicht innerhalb einer Frist erfolgt. Diese ist allerdings deutlich niedriger als bei der Barclaycard. Hier wird bei der Annahme der Kreditkartenanträge durchaus auf den Schufa-Score geachtet. Es werden nicht alle Anträge automatisch auch angenommen.

DKB Deutsche Kreditbank AG

Die Beantragung generell ist einfach und übersichtlich gestaltet. Die Zusammenarbeit ist mit VISA, dem Marktführer. Jahresgebühr fällt keine an, etwaiges Guthaben wird aber auch nicht verzinst. Bezahlen ist ohne Gebühren möglich. Gehaftet wird bis maximal 50 Euro. Der Videoident ist möglich, die Schufa wird geprüft.  Bargeldabhebungen sind so festgelegt, das man mindestens 50 Euro abheben muss. Die Bargeldabhebung ist jedoch auf ein TAgeslimit von 1000 Euro begrenzt.

Comdirect

Als Drittes möchten wir die comdirect VISA PrePaid vorstellen. Sie funktioniert wie die ganz normale Kreditkarte. Auch hier kann man aber nur soviel bezahlen, wie auf dem Konto verfügbar ist. Aufladen kann man ausschließlich über das  comdirect Girokonto, was jedoch einfach zu handeln ist und online jederzeit umgesetzt werden kann. So ist das Aufladen der Kreditkarte quasi in Echtzeit möglich. Bargeld bekommt man so weltweit an VISA-gekennzeichneten Automaten und Anlaufstellen kostenlos.

comdirect

Der Verfügungs- bzw. Kreditrahmen ist identisch mit der eingezahlten Summe. Etwaige Fremdgebühren bei Bargeldabhebungen werden durch die Comdirect erstattet. Kreditkartenumsätze werden automatisch und kostenfrei per SMS geschickt, so dass man die Kreditkartenzahlungen überwachen kann. Die Beantragung ist unkompliziert. Zwingend ist jedoch das kostenlose Girokonto, da dieses als Referenzkonto für die Kreditkarte notwendig ist. Es fällt zudem auch keine Jahresgebühr an.

Hintergründe zu DKB, Comdirect und Barclays

Hintergründe zur Comdirect Bank

Bank Kreditkarte

Berlin, Quickborn und London: das sind die drei Firmensitze der beschriebenen Banken. Die Comdirect Bank in Quickborn beschäftigt beispielsweise knapp 3400 Mitarbeiter und hat sich seit ihrer Gründung 1994 kontinuierlich entwickelt. Entstanden ist die Comdirect als Tochterunternehmen der Commerzbank. 2000 ist die Direktbank an die Börse gegangen. Ein Minderheitsanteil ist im Streubesitz. Die Comdirect gilt als drittgrößte Direktbank in Deutschland und hat sich zwischenzeitlich zu einer Universalbank entwickelt, bei der es neben einem kostenfreien Girokonto auch einen günstigen Wertpapierhandel gibt.  Als Bank hat man sich auf den deutschen Markt konzentriert und Anfang des Jahrtausends die Auslandstöchter des Unternehmens verkauft. Die Comdirect unterhält auch eine eigene Stiftung und zeigt sich so auch in sozialen Belangen engagiert.

Hintergründe zur DKB

Die Zahl der Mitarbeiter ist bei der in Berlin beheimateten DKB Bank mit knapp 3400 nahezu identisch. Die Geschichte der Deutschen Kreditbank reicht zurück bis zur Wende in Deutschland 1990. Die Historie besagt, dass die Deutsche Kreditbank  nach der politischen Wende als erste private Bank der DDR am 19.03.1990 gegründet wurde. Beteiligt hieran war der letzte Vizepräsident der Staatsbank der DDR, Edgar Most. Deutschlandweit gibt es 26 Standorte sowie Tochterunternehmen. Die DKB betreibt seit 2008 die ehemals von der Bayerischen Landesbank und der Lufthansa herausgegebene Miles & More-Kreditkarte.  Das Girokonto DKB Cash, die Visa-Kreditkarte sowie eine Kooperation mit PayPal zählt zu den bekanntesten Dienstleistungen des Unternehmens. Der Schwerpunktmarkt der DKB-Bank ist Deutschland.

Hintergründe zu Barclays

Barclays mit seinen 83.500 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in London. Das Unternehmen besteht seit 1690 und hat daher eine sehr lange Tradition. Das international agierende Finanzunternehmen hat sich als Universalbank einen Namen gemacht. Knapp 120.000 Mitarbeiter arbeiten bei der Barclays PLC, die als eine von 29 Großbanken als systemisch bedeutsames Finanzinstitut eingestuft sind. Daher unterliegt das Unternehmen strengen Anforderungen was die eigene Finanzsicherheit betrifft. Barclays gilt als einflussreichstes Unternehmen der Weltwirtschaft.

Allgemeine Details zu Kreditkarten


Kreditkarte Schnell

Um etwas mehr Verständnis zu wecken hier ein paar Details rund um die Kreditkarte, die es seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts gibt. Hier möchten wir auch mit ein paar Irrtümern aufräumen. Es gibt Debitkarten und Kreditkarten. Das sind zwei völlig unterschiedliche Kartenformen, auch wenn vielfach die Debitkarte als Kreditkarte bezeichnet wird. Allerdings ist dem nicht so,  denn mit ihr wird kein Kredit gewährt sondern das, was man umsetzt noch unmittelbar (am gleichen oder folgenden Tag) vom Konto belastet. In Verbindung mit dem Girokonto haben die meisten Menschen eine EC-Karte. Auch mit der EC-Karte wird der Betrag zeitnah vom Konto abgezogen – in der Regel in den folgenden 1-3 Tagen nach der Bezahlung. Die EC-Karte ist zwingend an das Girokonto gebunden.

Prepaid Kreditkarten: Haben Sie schon eine?

Kreditkarte mit Informationen

Eine Prepaid Kreditkarte wird von einer Bank ausgegeben. Die Gültigkeitsdauer wird von der jeweiligen Bank oder der Kreditkartengesellschaft festgelegt. Die Kreditkarten sind in der Regel zwischen zwei und fünf Jahren gültig, wobei das Gültigkeitsdatum auf der Karte selbst aufgestanzt ist. Die Kreditkartennummer ist bis zu sechzehn stellig. Auch sie ist auf der Karte aufgestanzt. Die Plastikkarte verfügt über ein CVC oder CVV Merkmal als Sicherheitsmerkmal der Kreditkarte. Das sind die letzten drei Zahlen der auf der Rückseite angebrachten Zahlenkombination.

Viele Menschen fragen sich, warum sie sich eine Kreditkarte anschaffen sollten. Leute, die eine besitzen kennen die Vorteile. Wie der Name Kreditkarte bereits suggeriert, erhält man einen kleinen Kredit, wenn man Einkäufe mit der Karte tätigt. Denn die Belastung des Betrages erfolgt erst zum Ende des Monats. Damit man seine Finanztransaktionen unter Kontrolle hat kann man seinen Verfügungsrahmen am Besten so definieren, dass man nicht in die Schuldenfalle gerät. Bei vielen Urlaubsreisen ins Ausland ist eine Kreditkarte heutzutage Pflicht, da bestimmte Käufe wie Hotel oder Mietwagen nur noch per Kreditkarte bezahlt werden können.

Weitere Kreditkartentypen

Die hauptsächliche Unterscheidung  ist

Kreditkarte Flexibilität
  • Charge
  • Debit
  • PrePaid

Charge Card

Bei der Charge Card werden bezahlte Umsätze in der Regel am Monatsende vom Konto abgebucht. D.h. es erfolgt eine Bezahlung aller getätigten Umsätze auf einmal, egal ob man gerade Geld auf dem Girokonto hat oder nicht.

Debit Card

Die Debit Cards kann man vergleichen mit EC-Karten. Die Einkäufe werden innerhalb von wenigen Tagen nach erfolgter Transaktion sofort vom Girokonto abgebucht. Damit hat man seine Kosten besser im Griff und weiß, wieviel Geld man ausgegeben hat.

Credit Cards können entweder per Zahlung der kompletten Summe oder von Raten abbezahlt werden. Hier ist die größtmögliche Flexibilität was die Art der Rückzahlung und den Zeitraum betrifft.

Prepaid

PrePaid-Kreditkarten bieten eine absolute Kostenkontrolle, da man nur das ausgeben kann, was man im Vorfeld bereits eingezahlt hat.

Worauf man als Kreditkartenbesitzer achten sollte


Kreditkarte Schild

Wichtig ist, dass der Magnetstreifen der Kreditkarte nicht beschädigt ist. Es handelt sich hier um einen magnetischen Metalloxidstreifen, der auf der Kartenrückseite ist. Er sorgt dafür, dass über das Transfergerät die notwendigen Daten ausgelesen werden können. Hat also dieser Magnetstreifen einen Schaden – z.B. dass er sehr stark verschmutzt oder verkratzt ist, funktioniert die Zahlung mit der Kreditkarte nicht mehr. Acht geben sollte man daher, dass man die Kreditkarte nicht in der unmittelbaren Nähe eines stärkeren Magneten lagert. Denn das kann zu einer Entmagnetisierung führen. Dies kann z.B. auch der Diebstahlschutz in Kaufhäusern sein, der sehr häufig an den Kassen zu finden ist. Problematisch ist es auch in Krankenhäusern i.V. mit den verschiedenen Untersuchungsgräten. Daher empfiehlt es sich, die Kreditkarte in einer schutzgebenden Hülle aufzubewahren.

Testsieger: Comdirect


Unser Fazit: die Comdirect geht aufgrund ihrer Leistungen als klarer Testsieger hervor. Allerdings gilt es auch hier, die eigenen Bedürfnisse mit den Leistungen der Bank abzuwägen. Ein paar Punkte, die unserer Auffassung nach für die comdirect-Kreditkarte sprechen:

  • unkomplizierte Beantragung
  • identische Konditionen wie bei einer klassischen Kreditkarte von comdirect
  • weltweit einsetzbar
  • Guthaben kann in Echtzeit über das Girokonto online transferiert werden
Kreditkarte ja

Die ComDirect Kreditkarte kann mit all ihren Vorteilen und Funktionalitäten als einfacher Kredit genutzt werden zur Zwischenfinanzierung von Einkäufen. Wer viel auf Reisen ist, kann in den jeweiligen Ländern das Geld in der Landeswährung abheben und hat unter Umständen Vorteile, was Reiseversicherungen betrifft. Beim Online-Shopping – speziell im internationalen Bereich – hat man eine entsprechende Betrugsabsicherung.

Kreditkarte Nein

Um transparent zu bleiben, werden wir natürlich auch die Nachteile einer comdirect Kreditkarte nennen. Wer sich für diese Kreditkarte entscheidet sollte sich in jedem Fall in die Thematik einarbeiten. Denn wer bei komplexen Abhebungen etwas anders macht, zahlt in der Regel Gebühren. Auch sollte man ggf. Alternativen checken, wenn man sehr häufig in speziellen Ländern im Ausland unterwegs ist. Hier kann es möglicherweise günstigere Alternativen geben.

Unser Fazit zum Testsieger


Alles in Allem ist die Comdirect Visa-Karte jedoch eine runde Sache. Die Comdirect bietet potentiellen Kreditkartenkunden auch einen kleinen Bonus. Einmalig bis zu 100 Euro können dies sein. Hierbei handelt es sich um Neukunden-Werbeaktionen und der Kunde muss innerhalb von 3 Monaten mindestens 5 Transaktionen tätigen. Rückwirkend erfolgt dann eine Startgutschrift. Einen zusätzlichen Bonus gibt es, wenn man das Comdirect Girokonto zu seinem Hauptkonto macht. Die Beantragung der Kreditkarte ist komplett online möglich – statt PostIdent besteht die Möglichkeit des VideoIden-Verfahrens bei der Beantragung.

comdirect

Das Komplettpaket aus Girokonto und Kreditkarte kann daher durchaus empfohlen werden. Über das Tagesgeldkonto kann man sich zudem sein Guthaben leicht verzinsen lassen.  Bei der Bargeldversorgung sollte man innerhalb der EU die girocard und außerhalb die Visa-Karte nutzen, da dies finanziell günstiger ist. Ein großes Plus ist die weltweit gebührenfreie Geldautomaten-Nutzung. D.h selbst bei Reisen in die USA oder nach Ozeanien steht den Kunden Bargeld zur Verfügung. In Deutschland gelten die Automaten der CashGroup als gebührenfreie Automaten für comdirect-Kunden. Acht geben sollte man lediglich bzgl. der Zinsen, wenn man die über die Kreditkarte getätigten Umsätze nicht innerhalb der notwendigen Frist zurück bezahlt. Ein individueller Abgleich mit den eigenen Interessen ist daher empfehlenswert und unerlässlich.

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY

Posted by ATKearney

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.