Payback American Express im Test: Unsere Erfahrungen 2019!

Payback Amex
Vorteile:
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • in der Eurozone Bezahlvorgänge kostenlos
  • Payback Bonusprogramm
Unsere Bewertung:
4.6/5

Zwei Dinge haben in Deutschland lange Zeit keine Beachtung geschenkt bekommen: Kreditkarten und sogenannte Bonusprogramme. Doch mit der Zeit haben sich immer mehr Deutsche für die jeweiligen Vorzüge zu interessieren begonnen – und wer sich heute auch dafür begeistert, der sollte sich das Angebot der Payback American Express Kreditkarte näher ansehen. Denn hier gibt es tatsächlich die Kombination als Zahlkarte und Bonusprogramm.

Was ist die American Express Payback Karte?

Bei der American Express Payback Kreditkarte handelt es sich um ein Produkt, das vorwiegend Kunden angeboten werden kann, die einerseits die finanzielle Unabhängigkeit schätzen, aber im Gegensatz zur klassischen American Express Gold Card andererseits auch individuelle Vorteile beim Einkauf wahrnehmen möchten. Denn bei der American Express Payback Karte handelt es sich um eine Zahl- wie Sammelkarte zugleich. Wer die Kreditkarte nutzt, der sammelt Punkte – genauer gesagt: 2 Euro entsprechen einem Payback-Punkt. Die gesammelten Punkte können gegen attraktive Prämien eingetauscht werden.

Zu beachten ist, dass es aber nur Punkte gibt, wenn die Kreditkarte bei einem Payback-Partner verwendet wurde.

Die Payback American Express Kreditkarte im Test

Das Partnerprogramm ist ausgesprochen umfangreich. Das heißt, es gibt genügend Möglichkeiten, Punkte zu sammeln. Zudem überzeugt die American Express Payback Karte auch mit der Tatsache, dass hier keine Jahresgebühr anfällt und innerhalb der Eurozone keine Kosten anfallen, wenn mit der Kreditkarte bezahlt wird.

Vorteile

  • Die American Express Payback Karte kommt ohne Jahresgebühr aus
  • Innerhalb der Eurozone kann die American Express Payback Karte kostenlos für Bezahlvorgänge genutzt werden
  • Beim Bezahlen gibt es doppelte Payback-Punkte

Nachteile

  • Jede Bargeldbehebung verursacht eine Gebühr von 4 Prozent (die Mindestsumme beläuft sich auf 5 Euro)
  • Das Bargeld-Limit beläuft sich auf 750 Euro
Payback American Express Card
Jetzt die Payback American Express Beantragen

Wie funktioniert die Payback Kreditkarte von Amex?

Mit der American Express Payback Karte kann man einerseits seine Einkäufe im Laden oder auch die Online-Bestellungen bezahlen, aber andererseits zugleich auch Payback-Punkte sammeln, die man sodann gegen attraktive Prämien eintauschen kann. Somit gibt es hier eine Kombination aus Zahlkarte wie interessantem Bonusprogramm.

Unsere Erfahrungen mit der Amex Payback Karte

Die Erfahrungen sind ausgesprochen positiv. Vor allem scheint man hier keine Versprechen zu geben, die man nicht halten kann. Wer sich also für eine Kreditkarte mit Payback-Bonusprogramm interessiert, sollte sich das Angebot sehr wohl näher ansehen.

Wie gut ist diese Kreditkarte?

Wer nicht nur eine Kreditkarte sucht, mit der Einkäufe bezahlt werden können, sondern auch am umfassenden Bonusprogramm mitmachen will, wird begeistert sein. Vor allem dann, wenn der Blick auf die Liste der Partner verrät, dass man hier richtig viele Punkte sammeln wird, weil man beim Großteil der Partner seine Einkäufe tätigt. Wichtig ist, dass man hier immer mit der Kreditkarte bezahlt – anders kann nämlich keine Punktegutschrift erfolgen.

Wer kann die Karte beantragen?

Die American Express Payback Karte kann jeder voll geschäftsfähige Bürger beantragen, sofern einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Anforderungen

Der Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein. Der Wohnsitz des Antragstellers muss zudem in Deutschland sein. Des Weiteren ist auch eine ausreichende Kreditwürdigkeit erforderlich. Die Überprüfung der Bonität erfolgt über die Schufa.

Kann man die Payback American Express trotz negativer Schufa beantragen?

Nein. Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor, so wird der Kreditkartenantrag mit ziemlicher Sicherheit abgelehnt werden. Falls Sie auf der Suche nach einer Kreditkarte sind, die Sie auch ohne Schufa Prüfung erhalten können, sollten Sie sich unseren Vergleich von den verschiedenen Anbietern durchlesen – Hier klicken!

Wie viel kostet die American Express Payback Karte?

Entscheidet man sich für die American Express Payback Karte, so sollte man auch einen Blick auf das Gebührenmodell werfen:

Kreditkarte

  • Grundgebühr für die Hauptkarte im 1. Jahr: 0 Euro
  • Grundgebühr für die Zweitkarte im 1. Jahr: 0 Euro
  • Grundgebühr für die Hauptkarte ab dem 2. Jahr: 0 Euro
  • Grundgebühr für die Zweitkarte ab dem 2. Jahr: 0 Euro
  • Kosten für eine Ersatzkarte: 0 Euro
  • Gebühr für die Kontoschließung:  0 Euro

Entgelte für Bargeldbehebungen

  • Pro Geldbehebung an einem inländischen Geldautomaten: 4 Prozent (Mindestbetrag 5 Euro)
  • Pro Geldbehebung an einem ausländischen Geldautomaten: 4 Prozent (Mindestbetrag 5 Euro)

Entgelte für den bargeldlosen Bezahlvorgang

  • Innerhalb der Eurozone: 0 Euro
  • Außerhalb der Eurozone: 2 Prozent

Gibt es versteckte Kosten oder Gebühren bei der Amex Payback Karte?

Es fallen nur jene Gebühren und Kosten an, die auch auf der Homepage angeführt werden.

Was ist das Limit der Payback Kreditkarte von Amex?

Es gibt bei bargeldlosen Zahlungen kein Tageslimit. Für Bargeldabhebungen im In- wie Ausland beläuft sich das Tageslimit auf 750 Euro.

Wann werden die Payback Punkte gutgeschrieben?

Eine Bargeldabhebung an Geldautomaten ist nur dann möglich, wenn die American Express Payback Karte mit der sogenannten Bargeldbehebungsfunktionalität (Express Cash Service) ausgestattet ist. Hier erhält der Karteninhaber einen vierstelligen Geheimcode, der dann eingetippt werden muss, sofern man Bargeld von einem Geldautomaten abheben möchte. Verzichtet man auf den Express Cash Service, ist eine Abhebung an Geldautomaten nicht möglich.

Kann man mit der Payback Kreditkarte von American Express Geld abheben?

Da es hier neben der Möglichkeit des Bezahlvorganges noch das Bonusprogramm gibt, Payback-Punkte sammeln zu können, mag es durchaus interessant sein, wenn man weiß, wann es zu einer Gutschrift der Punkte kommt.

Wenn mit der Kreditkarte bezahlt wird, so werden je 2 Euro in einen Punkt umgewandelt – das heißt, bei 100 Euro hat man 50 Payback-Punkte gesammelt. Jedoch gibt es nur Punkte, wenn bei einem Payback-Partner gekauft wird.

So lösen Sie Ihre Punkte ein

Wer zu dem Ergebnis kommt, schon richtig viele Punkte gesammelt zu haben, kann diese sodann unter www.payback.de einlösen. Hier stehen diverse Prämien zur Verfügung. Aufgrund der Tatsache, dass es ein unbegrenztes Punkte-Angebot gibt, also man nicht ab einem bestimmten Punktestand Prämien nehmen muss, kann auch richtig lange gesammelt werden. Natürlich gibt es die richtig attraktiven Prämien nur dann, wenn auch eine entsprechend hohe Punktzahl erzielt werden konnte.

Wie bekomme Ich die Payback Kreditkarte von Amex?

Entscheidet man sich für die American Express Payback Karte, so muss diese in weiterer Folge über die Homepage beantragt werden. Zu Beginn geht es um die Bekanntgabe der persönlichen Daten. Dazu gehören unter anderem der Name, die Anschrift wie auch Kontaktdaten. Gibt es bereits eine Payback-Nummer, so kann man diese im Zuge der Antragstellung ebenfalls angeben, sodass gleich das entsprechende Konto genutzt wird.

Neben den persönlichen Informationen benötigt man noch ein Referenzkonto, also ein Bankkonto, von dem die entstandenen Umsätze abgebucht werden können, muss die Höhe seines Bruttojahreseinkommen anführen und Informationen zum Arbeitsverhältnis preisgeben.

Der Antrag, der auf der Homepage der American Express Payback Karte ausgefüllt werden kann,  ist selbsterklärend und wird somit auch Anfänger vor keine Herausforderungen stellen. Ein Pluspunkt, der unbedingt erwähnt werden sollte: Die Daten können sehr wohl zwischengespeichert werden – innerhalb von 30 Tagen kann der Antrag dann fortgesetzt werden.

Wurden alle Daten übermittelt, so wird von Seiten des Kreditkartenanbieters natürlich eine Schufa-Auskunft eingeholt. Gibt es hier keine Einwände, so wird dem Antrag in der Regel stattgegeben – in weiterer Folge werden dann die entsprechenden Informationen, wie auch die Karte, über den Postweg übermittelt.

Fazit

Wer sich für eine Kreditkarte mit Bonusprogramm entscheidet, der wird mit der American Express Payback Karte besonders viel Freude haben. Denn hier greift man auf die Payback-Punkte zurück. Wer also des Öfteren seine Kreditkarte verwendet, und das auch noch bei einem entsprechenden Partner, der ebenfalls am Bonusprogramm teilnimmt, so kann man richtig viele Punkte sammeln. Einen Punkt gibt es ab 2 Euro Umsatz – bei 100 Euro sind das bereits 50 Punkte.

Zudem überzeugt auch das Gebührenmodell der American Express Payback Karte. Nicht nur, dass man auf eine Jahresgebühr verzichtet, ist auch eine Partnerkarte kostenlos. Auch wenn Bargeldabhebungen Geld kosten, so überzeugen die Konditionen durchaus.

Die American Express Payback Karte mag eine durchaus interessante Kreditkarte für all jene sein, die nicht nur gerne Punkte sammeln und sich dann über Prämien freuen, sondern auch eine kostenlose Kreditkarte suchen.

Payback American Express Card
Jetzt die Payback American Express Karte Beantragen

Geschrieben von ATKearney

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Comments

0 comments

Kreditkarten-für-Selbstständige

Welche Kreditkarte ist die Beste für Selbstständige? Unser Vergleich 2019!

Girokonto-ohne-Schufa

Unser großer Vergleich 2019: Welches ist das Beste Girokonto ohne Schufa?