Kreditkarten ohne Schufa im Test: Der ultimative Vergleich 2019!

Eine Kreditkarte bringt zahlreiche Vorteile mit sich: Man kann weltweit bezahlen, kann problemlos aus Online-Shops bestellen, darf sich mitunter über bestimmte Zusatzleistungen – etwa ein Reiseversicherungspaket – freuen und muss erst wenige Wochen später die tatsächlich angefallenen Kosten bezahlen. Eventuell sogar noch nicht einmal zur Gänze, sondern auf Raten. Doch nicht immer kann von Seiten der Bank der Antrag auf Ausstellung einer Kreditkarte bewilligt werden. Ein negativer Schufa-Eintrag ist in der Regel ein Ablehnungsgrund, über den auch nicht verhandelt werden kann.

Doch das heißt jetzt nicht, dass Personen, die eine nicht zufriedenstellende Bonität haben, automatisch keine Kreditkarte nutzen können. Hier gibt es die Möglichkeit der Kreditkarte ohne Schufa.

Top 5 Kreditkarten ohne Schufa-Abfrage im Vergleich

Da es einige Anbieter gibt, die eine sogenannte Kreditkarte ohne Schufa anbieten, sollte im Vorfeld ein Vergleich angestellt werden. Die nachfolgenden fünf Kreditkartenmodelle sind durchaus empfehlenswert und sollten daher Berücksichtigung finden.

#1: Black & Whitecard Prepaid Mastercard®

  • Grundgebühr im 1. Jahr: 0 Euro
  • Grundgebühr im bzw. ab dem 2. Jahr: 0 Euro
  • Bei Auslandsverwendung: 4,99 Euro für Bargeldabhebungen, 2,49 Prozent Fremdwährungsentgelt
Black & White
Vorteile:
  • Prepaid MasterCard
  • 0,-€ Jahresgebühr
  • Hochgestanzt und Edel
  • Höchster Sicherheitsstandard
Unsere Bewertung:
4.5/5

#2: netbank Prepaid Kreditkarte

  • Grundgebühr im 1. Jahr: 7,50 Euro
  • Grundgebühr im ab dem 2. Jahr: 7,50 Euro
  • Bei Auslandsverwendung: 0 Euro für Bargeldabhebungen, 1,50 Prozent Fremdwährungsentgelt
Netbank Prepaid
Vorteile:
  • Prepaid MasterCard
  • Kostenlose Kartenaufladung
Unsere Bewertung:
4/5

#3: VIABuy Prepaid Mastercard

  • Grundgebühr im 1. Jahr: 19,90 Euro
  • Grundgebühr im ab dem 2. Jahr: 19,90 Euro
  • Bei Auslandsverwendung: 5,00 Euro für Bargeldabhebungen, 2,75 Prozent Fremdwährungsentgelt
VIABuy Prepaid
Vorteile:
  • Prepaid MasterCard
  • Kostenlose Kartenaufladung
  • Ohne Schufa Check
Unsere Bewertung:
3.5/5

#4: LBBW Payango Prepaid Visa Karte

  • Grundgebühr im 1. Jahr: 25,00 Euro
  • Grundgebühr im ab dem 2. Jahr: 25,00 Euro
  • Bei Auslandsverwendung: 2,00 Euro für Bargeldabhebungen (Mindestbetrag: 2,50 Euro), 1,50 Prozent Fremdwährungsentgelt
Payango Prepaid
Vorteile:
  • Prepaid Visa Card
  • Kostenlose Kartenaufladung
Unsere Bewertung:
3.5/5

#5: PayCenter GmbH ACC-Premium MasterCard

  • Grundgebühr im 1. Jahr: 72,00 Euro
  • Grundgebühr im ab dem 2. Jahr: 72,00 Euro
  • Bei Auslandsverwendung: 4,99 Euro für Bargeldabhebungen, 2,49 Prozent Fremdwährungsentgelt
ACC-Premium MasterCard
Vorteile:
  • Prepaid MasterCard
  • Kostenlose Kartenaufladung
Unsere Bewertung:
3.4/5

Testsieger: Die beste, kostenlose Kreditkarte ohne Schufa

Stellt man einen Vergleich an, so geht es in erster Linie darum, das für sich beste Angebot zu finden. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich im Vorfeld mit den eigenen Vorstellungen zu befassen, sodass anhand dieser dann die richtige Wahl getroffen werden kann. Auf Grundlage objektiver Beurteilung kann bei diesem Vergleich die Black&Whitecard Prepaid Mastercard® auf Platz 1 gerückt werden.

Black&Whitecard Prepaid Mastercard®

  • Hier gibt es keine Monats- wie auch keine Jahresgebühr
  • Auf Grundlage des Kreditkartendoppels gibt es zwei Kreditkarten – und das kostenlos
  • Es gibt keine Schufa-Anfrage und auch keine Überprüfung der Bonität
  • Die Kreditkarte wird dann 1 bis 2 Werktagen ausgestellt
  • Weltweite Akzeptanz

Wer eine Mastercard-Kreditkarte nutzt, der kann auf über 36 Millionen Akzeptanzstellen zugreifen. Innerhalb Deutschlands gibt es 450.000 Partner, die eine Zahlung mit der MasterCard akzeptieren. Ob im Online-Shop, im Supermarkt, im Kleidergeschäft oder an der Tankstelle – die Liquidität scheint hier tatsächlich immer gewährleistet zu sein.

Vergleicht man die Prepaid Mastercard mit anderen Prepaid Modellen, so wird man sofort die Hochprägung erkennen können. Somit unterscheidet sich die Prepaid Mastercard, zumindest rein optisch, gar nicht von klassischen Kreditkarten mit Kreditrahmen. Generell bieten Prepaid Kreditkarten viele Vorteile, nicht nur die MasterCard Black&White – schauen Sie sich unseren großen Testbericht an und überzeugen Sie sich selbst!

Nachdem die Kreditkarte übermittelt wurde, kann ein Betrag von maximal 100 Euro aufgeladen und genutzt werden. Erst nach Identitätsfeststellung, so beispielsweise per Video-Identverfahren, stehen alle sonstigen Leistungen zur Verfügung. Das Limit beläuft sich auf 4.000 Euro/Monat, das Jahreslimit beträgt 36.000 Euro. Da es sich jedoch um eine Prepaid Karte handelt, sind derartige Beträge erst einzuzahlen – es wird, wie bereits erwähnt, von Seiten der kreditkartenausgebenden Stelle kein Kreditrahmen gewährt.

Auch dann, wenn man Bargeld abheben möchte, steht nur jener Betrag zur Verfügung, der im Vorfeld eingezahlt wurde. Der Bargeldbezug ist an allen Geldautomaten möglich, die mit einem MasterCard-Logo ausgestattet sind.

Kreditkarten ohne Bonitätsabfrage im Test

Wer eine Kreditkarte beantragen will, aber schon im Vorfeld weiß, dass die Bonität nicht ausreicht, der sollte gleich einen Anbieter kontaktieren, der eine Kreditkarte ohne Schufa anbietet. Denn in diesem Fall gibt es keine Überprüfung der Bonität bzw. Schufa-Abfrage.

Wichtig ist, dass man jedoch die unterschiedlichen Anbieter miteinander vergleicht. Es gibt nämlich durchaus ein paar Unterschiede, die unbedingt berücksichtigt werden sollten. So beispielsweise im Bereich der Gebühren: Einige Kreditkarten stehen kostenlos zur Verfügung – hier entfällt beispielsweise eine Monats- wie Jahresgebühr. Für solche Modelle empfehlen wir Ihnen, sich zunächst unseren ultimativen Vergleich durchzulesen, bevor Sie sich für eine Kreditkarte entscheiden. Denn auch wenn die Kreditkarte kostenlos ist, kann es durch unterschiedliche Gebührenaufstellungen z.B. bei Bargeldabhebungen oder bei Bezahlung in einer Fremdwährung u.U. noch sehr teuer werden.

Um das für sich beste Produkt zu finden, ist es ratsam, sich schon im Vorfeld die Frage zu stellen, was einem selbst wichtig ist. Nur so wird es einem gelingen, die für sich passende Kreditkarte zu finden.

Vorteile

  • Große Vielfalt
  • Gibt viele kostenlose Kreditkarten
  • Keine Schufa-Abfrage erforderlich
  • Keine Überschuldung möglich

Nachteile

  • Gibt keinen Kreditrahmen
  • Bei fehlender Hochprägung ist ersichtlich, dass es sich um eine Prepaid Karte handelt
Black & White Prepaid
Jetzt die Black&White Kreditkarte Beantragen

Was ist die Schufa-Prüfung?

Er wird gefürchtet – der sogenannte Schufa-Eintrag. Denn wenn die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ einen Vermerk speichert, dann ist das meistens auch gleich ein Ablehnungsgrund. Aus diesem Grund wird die größte Wirtschaftsauskunftei Deutschlands auch mit viel Vorsicht genossen. Denn die Schufa-Auskunft entscheidet darüber, ob und unter welchen weiteren Bedingungen ein Kredit-, ein Kreditkarten- oder auch ein Mobilfunkvertrag akzeptiert wird.

Von der Schufa werden die Daten von deutschen Verbrauchern gesammelt. Dazu gehören unter anderem die Anzahl der auf einen Namen lautenden Girokonten, bestehende Leasing- wie auch Kreditverträge, noch offene Forderungen oder auch in Verwendung befindliche Telekommunikationsverträge. Aber auch persönliche Daten, so beispielsweise die aktuelle oder auch frühere Wohnanschriften, der Vor- wie auch Zuname, das Geburtsdatum und das Geschlecht werden gespeichert.

Zu beachten ist, dass die Schufa Daten von über 67 Millionen Bürgern und von mehr als 5 Millionen Unternehmen gespeichert hat – das ergibt über 800 Millionen Daten!

Doch wozu braucht es die Schufa? Der Sinn und Zweck mag der Schutz vor Zahlungsausfällen jeglicher Art sein. Hier können sich die kreditgebenden Unternehmen oder auch Privatpersonen, beispielsweise ein Vermieter, im Vorfeld informieren, wie es um die Kreditwürdigkeit des in Aussicht stehenden Vertragspartners bestellt ist – und das anhand der bisherigen Kredithistorie.

Der sogenannte Grad der Kreditwürdigkeit wird als „Score“ angegeben. Hier präsentiert die Schufa einen Wert – beginnend bei 1, endend bei 100. Je höher der Wert, umso kreditwürdiger ist die Person. Jedoch handelt es sich um einen Orientierungswert. Die Schufa bestimmt nicht, ob der Kreditantrag bewilligt wird oder nicht. Hat jedoch einen wesentlichen Anteil daran.

Es ist unklar, wie der sogenannte Score-Wert berechnet wird. Jedoch muss man keine Bedenken haben, wenn man bisher immer rechtzeitig seine Kreditraten oder Vorschreibungen, beispielsweise vom Mobilfunkanbieter, bezahlt hat, einem fixen Job nachgeht und keine übermäßige Anzahl an Kredit- oder Bankkonten hat.

Wieso Prepaid Kreditkarten so empfehlenswert sind

Wenn es jedoch trotzdem einen negativen Eintrag in der Schufa gibt, so ist es ratsam, sich eben für eine Kreditkarte ohne Schufa zu entscheiden. Da hier keine Schufa-Abfrage durchgeführt wird, spielt der Schufa-Eintrag auch keine entscheidende Rolle.

Doch nicht immer kann eine Prepaid Kreditkarte erst dann empfohlen werden, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Die Prepaid Kreditkarte überzeugt nämlich mit einigen Vorteilen – so muss man beispielsweise keine Angst vor einer Überschuldung haben und muss keine Zinsen bezahlen, da die entstandene Kreditlast in Raten bezahlt werden muss.

Für wen lohnen sich Prepaid Kreditkarten ohne Schufaprüfung?

Prepaid Kreditkarten können einerseits Personen mit schlechter Bonität und/oder negativem Schufa-Eintrag empfohlen werden, aber auch all jenen, die eine Angst vor einer Überschuldung haben. Des Weiteren sind Prepaid Kreditkarten von Vorteil, wenn es keinen regelmäßigen Gehaltseingang gibt (etwa für Schüler und Studenten) oder nur sehr selten, beispielsweise nur während des Sommerurlaubs oder bei Online-Bestellungen, benötigt werden.

Sollten Sie sich eine Kreditkarte trotz negativer Schufa holen?

Ja. Jedoch nur, wenn es sich um eine Prepaid Kreditkarte handelt. In der Regel ist nämlich der negative Schufa-Eintrag ein Ablehnungsgrund.

Da eine Prepaid Kreditkarte im Vorfeld erst aufgeladen werden muss, kann keine Überschuldung eintreten. Hier steht letztendlich nur jener Betrag zur Verfügung, der im Vorfeld auf die Karte transferiert wurde.

Wie bekommen Sie eine Kreditkarte trotz Schufa?

Weiß man, dass man einen negativen Eintrag in der Schufa hat, so ist es in der Regel nicht möglich, eine klassische Kreditkarte zu beantragen. Aus diesem Grund sollte man im Vorfeld Informationen einholen, von welchen Banken eine Kreditkarte ohne Schufa angeboten wird.

Was können Sie gegen eine schlechte Bonität tun?

Wer seine Bonität verbessern möchte, der sollte sich mit den nachfolgenden Tipps und Tricks auseinandersetzen. Denn am Ende können es oft nur ein paar Kleinigkeiten sein, die für eine Verbesserung (oder Verschlechterung) der Bonität sorgen.

Tipp 1: Halten Sie Ihr Bankkonto stets gedeckt!

Wichtig ist, dass das Bankkonto stets gedeckt ist. Wer ständig ins Minus rutscht und somit einen Dispositionskredit in Anspruch nehmen muss, der bezahlt nicht nur ausgesprochen hohe Zinsen, sondern sorgt auch so für eine Verschlechterung der Bonität. Eine Möglichkeit, um aus dem Kreislauf zu entkommen: Einen Kredit aufnehmen und das Bankkonto tilgen – Ratenkreditzinsen sind wesentlich niedriger als Dispo-Zinsen.

Tipp 2: Zahlen Sie Ihre Rechnungen fristgerecht!

Natürlich kann es passieren, dass man einmal eine Zahlungsfrist versäumt. Doch in der Regel sollte man pünktlich seine Rechnungen begleichen. Zudem darf man nicht vergessen, dass ständige Zahlungserinnerungen bzw. Mahnungen auch Geld kosten – denn nur dann, wenn man innerhalb der vorgegebenen Frist die Rechnung bezahlt, entstehen keine zusätzlichen Kosten in Form von Mahngebühren.

Tipp 3: Kündigen Sie unnötige Konten und Karten!

Man sollte nicht zu viele Konten auf seinen Namen laufen haben. Gibt es nicht mehr benötigte Bankkonten oder Kreditkarten, so sind diese zu kündigen.

Echte Kreditkarten trotz schlechter Schufa

Natürlich kann man auch versuchen, trotz eines schlechten Schufa-Scores, eine klassische Kreditkarte zu beantragen.

mit Verfügungsrahmen

Mit Verfügungsrahmen bedeutet, dass hier von Seiten der Bank ein bestimmter Rahmen vorgegeben wird – innerhalb des bestimmten Zeitraums können dann Zahlungen in einer im Vorfeld bestimmten Höhe durchgeführt werden. Darüber hinausgehende Zahlungen sind nur möglich, sofern von Seiten des Kreditkartenbesitzers ein entsprechendes Guthaben aufgeladen wurde.

mit Kreditrahmen

Dabei handelt es sich um eine andere Bezeichnung für den Verfügungsrahmen. Auch hier wird im Vorfeld ein Betrag vereinbart, der in weiterer Folge verwendet werden kann. Hat man den Betrag erreicht, so kann die Kreditkarte erst wieder nach Tilgung verwendet werden.

mit Dispo

Der Kreditkartenanbieter gewährt, dass man ins Minus rutschen kann. Kommt in der Regel fast nur bei Bankkonten vor, in seltenen Fällen wird das auch bei der Kreditkarte ermöglicht. Hier gibt es ebenfalls einen Höchstbetrag, der nicht überschritten werden darf.

auf Guthabenbasis

Ideal für all jene, die a) einen negativen Schufa-Eintrag haben oder b) nur Geld verwenden möchten, das sie auch besitzen, um sich so vor einer möglichen Überschuldung zu schützen. Das heißt, die Kreditkarte wird im Vorfeld aufgeladen. Ist der transferierte Betrag aufgebraucht, so kann die Kreditkarte nicht mehr benutzt werden.

Welche schufafreie Kreditkarte lohnt sich für Sie? Unsere Empfehlung

Die Black&Whitecard Prepaid Mastercard® hat vor allem aufgrund der Gebührenfreiheit überzeugen können. Da man hier keine Monats- oder Jahresgebühr bezahlen muss, kann die Kreditkarte auch dann empfohlen werden, wenn man sie nur ein paar Mal im Jahr benötigt – so beispielsweise während des Sommerurlaubs oder beim Online-Einkauf.

Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld mit der Frage beschäftigt, ob die Black&Whitecard Prepaid Mastercard® auch die eigenen Vorstellungen erfüllt. Ist das nicht der Fall, so sollte man sich für eine andere Kreditkarte entscheiden.

Fazit

Eine Kreditkarte ohne Schufa überzeugt mit zahlreichen Vorteilen. Denn einerseits kann man auf die Leistungen einer Kreditkarte zugreifen, andererseits braucht man aber keine Angst vor einer möglichen Schuldenfalle haben, weil hier nur auf Geld zugegriffen wird, das im Vorfeld auf die Karte transferiert wurde.

Black & White Prepaid
Jetzt die Black&White Kreditkarte Beantragen

Geschrieben von ATKearney

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Comments

0 comments

Reisekreditkarten Vergleich

Reisekreditkarten im Test: Der große Vergleich 2019!