Kreditkarten für Minderjährige im Test: Unsere Erfahrungen 2019!

Die Nachfrage nach sogenannten Prepaid-Kreditkarten für Personen, die noch keine 18 Jahre alt sind, ist in den letzten Jahren ordentlich gestiegen. Das ist auch der Grund, warum es immer mehr Banken gibt, die hier spezielle Angebote zur Verfügung stellen, sodass neben den Studierenden auch Jugendliche wie Auszubildende eine Kreditkarte benutzen können.

Top 4 Kreditkarten für Kinder und Jugendliche

Vor wenigen Jahren war es kaum noch denkbar, was heute schon zum Alltag gehört: Jugendliche, die noch keine 18 Jahre alt sind, bezahlen ihren Einkauf mit der Prepaid-Kreditkarte. Aufgrund der Tatsache, dass der bargeldlose Zahlungsverkehr immer stärker in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen ist, in manchen Ländern sogar schon das Bargeld von der Spitze verdrängt hat, mag das ein Grund sein, warum sich auch immer mehr Jugendliche mit dem Thema bargeldloses Bezahlen befassen. Und sogar, da hier die Banken reagiert haben, selbst die Möglichkeit geboten bekommen, mit der Kreditkarte nun Einkäufe bezahlen zu können – und das, obwohl man noch gar keine 18 Jahre alt ist.

Bevor eine Kreditkarte für Minderjährige beantragt wird, sollte man sich die zur Verfügung gestellten Angebote genauer ansehen. Denn nur wenn man im Vorfeld einen Vergleich durchführt, kann die für sich beste Kreditkarte für Minderjährige entdeckt und somit beantragt werden.

Der Vergleich sollte übrigens von den Eltern, gemeinsam mit dem Nachwuchs, durchgeführt werden. Einerseits kann so der Sohn oder die Tochter bei der Suche unterstützt werden, andererseits entscheidet man nicht über das Kind, sondern bezieht es in die Entscheidungsfindung mit ein und kann so auch die wesentlichen Eckpfeiler erläutern, die im Zuge eines Vergleichs berücksichtigt werden müssen.

Vorteile

Der wohl größte Vorteil? Kinder lernen relativ schnell, wie der richtige Umgang mit Geld auszusehen hat. Da es sich bei den Kreditkarten für Minderjährige um Prepaid-Modelle handelt, muss man auch keine Angst vor einer Überschuldung haben: Ist das Guthaben, das auf die Kreditkarte überwiesen wurde, aufgebraucht, so kann diese in weiterer Folge nicht mehr genutzt werden – es gibt hier nämlich keinen Kreditrahmen.

Prepaid-Kreditkarten sind auch unter Erwachsenen durchaus beliebt und es lohnt sich für Eltern diese Modelle näher zu begutachten, insbesondere wenn Ihr Kind bereits auf die Volljährigkeit zugeht. Wir haben einige der besten Prepaid-Kreditkarten verglichen und unser Ergebnis für Sie in unserem großen Vergleich zusammengestellt!

Mit der Jugendschutzcodierung kann man zudem festlegen, dass Produkte, die erst ab dem 18. Lebensjahr gekauft werden dürfen, nicht mit der Prepaid-Kreditkarte bezahlt werden können.

Nachteile

Natürlich stellt sich die Frage, ob es tatsächlich schon in jungen Jahren notwendig ist, eine Kreditkarte besitzen zu müssen. Auch wenn das kontaktlose Bezahlen immer beliebter wird, mag es durchaus – zumindest am Rande – als fragwürdig erachtet werden, wenn ein 10-jähriger schon mit der Kreditkarte eine Flasche Cola bezahlen will.

Die besten Kreditkarten für Kinder und Jugendliche im Test

Befasst man sich mit dem Angebot der Kreditkarten für Minderjährige, so ist es ratsam, einen Blick auf nachstehende fünf Produkte zu werfen.

Außerdem sollten Sie sich vorab genau überlegen, wofür und wo Ihr Kind die Kreditkarte braucht und benutzen wird. Eventuell lohnt es sich eher eine VISA Kreditkarte zu haben? Oder doch eine MasterCard? Wir haben alle Vor- und Nachteile für Sie hier zusammengestellt!

#1: netbank Prepaid MasterCard

Hier handelt es sich um eine ausgesprochen gute Shopping-Begleitung. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig – das Risiko gering. Zu beachten ist, dass die Prepaid-Kreditkarte der netbank jedoch nicht kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Wird die Kreditkarte außerhalb der Eurozone verwendet, so fällt eine Gebühr von 1,50 Prozent an. Eine Ersatzkarte verursacht Kosten von 5 Euro; die weltweite Bargeldverfügung kostet 3,50 Euro.

netbank Prepaid
Vorteile:
  • Prepaid MasterCard
  • Kostenlose Kartenaufladung
  • 1,50% Gebühr für Verwendung außerhalb der Eurozone
Unsere Bewertung:
4.5/5

#2: DKB CASH

Wer ein Konto bei der DKB Bank hat und nun auf der Suche nach einem kostenlosen Konto für den Nachwuchs ist, der kann hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Neben dem kostenlosen Girokonto DKB Cash u18 gibt es noch die DKB VISA-Card – eine kostenlose Prepaid-Karte, auf der weltweit kontaktlos bezahlt werden kann. Mit der DKB VISA-Card kann man auch mit Google Pay wie Apple Pay bezahlen.

DKB Cash
Vorteile:
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebung weltweit
  • Niedrige Sollzinsen
  • Kostenloses Girokonto inklusive
Unsere Bewertung:
4.2/5

#3: Wüstenrot Top Giro Visa Prepaid

Hier handelt es sich um eine Kreditkarte, die – wie auch bei jeder anderen Kreditkarte für Minderjährige auch – auf Guthabenbasis geführt wird. Das heißt, die Kreditkarte der Wüstenrot kann nur solange verwendet wird, solange auch ein entsprechendes Guthaben vorhanden ist.

Die Kreditkarte ist bis zum 24. Lebensjahr kostenlos.

Wüstenrot Top Giro
Vorteile:
  • bis zum 24. Lebensjahr kostenlos
  • keine Jahresgebühr
  • Kostenloses Girokonto inklusive
Unsere Bewertung:
4/5

#4: Targobank Prepaid Visa

Das ideale Konto für Einsteiger. Es gibt keine Kontoführungsgebühr, man kann kostenlos Bargeld abheben und bekommt sogar noch eine Prepaid-Kreditkarte geboten – das heißt, man kann weltweit ohne Bargeld bezahlen. Zudem kann auch kostenlos Geld abgehoben werden – jedoch nur dann, wenn auf dem Geldautomat ein VISA-Logo zu finden ist.

Targobank Prepaid
Vorteile:
  • Kostenloses Girokonto inklusive
  • Keine Kontoführungsgebühren oder Jahresgebühren für die Prepaid-Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen bei VISA ATMs
Unsere Bewertung:
3.9/5

Testsieger Kreditkarte für Personen unter 18

Jeder Test hat zur Folge, dass es einen Sieger gibt. In diesem Fall handelt es sich um die MasterCard der netbank.

netbank Prepaid MasterCard (ab 14 Jahre)

Die MasterCard der netbank ist eine ausgesprochen empfehlenswerte Prepaid-Kreditkarte. Nicht nur, dass die Kreditkarte für Minderjährige ohne Kreditrahmen auskommt, da das Guthabenprinzip verfolgt wird, sind die Gebühren ausgesprochen transparent sowie auch attraktiv. Auch wenn die Jahresgebühr bei 19 Euro liegt, so gibt es doch ausgesprochen viele kostenlose Leistungen. So gibt es keine Aktivierungsgebühr, kostenlose SMS-Nachrichten bei jeder weiteren Kontoaufladung wie auch eine E-Mail, wenn die Kreditkarte verwendet wird.

Das heißt, man hat hier auch als Vater oder Mutter die gesamte Kontrolle darüber, ob und inwiefern der Nachwuchs die Kreditkarte nutzt.

Netbank Prepaid
Jetzt die netbank MasterCard Prepaid Beantragen

Deswegen ist eine Prepaid Kreditkarte die beste Lösung für Minderjährige!

Auch wenn es durchaus kritische Stimmen gibt, so kann man sehr wohl behaupten, dass eine Prepaid-Kreditkarte sehr wohl einen Einfluss auf den späteren Umgang mit Geld haben wird. Aufgrund der Tatsache, dass es keinen Kreditrahmen gibt, kann die Kreditkarte auch gefahrlos genutzt werden. Ist das Guthaben aufgebraucht, so kann die Kreditkarte erst wieder nach frischem Geldeingang verwendet werden.

Unterschied zwischen Prepaid und „echter“ Kreditkarte

Die bargeldlosen Zahlungsmittel konnten in den letzten Jahren eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Zu Beginn war es die klassische Bankkarte, wenig später konnte sich dann die Kreditkarte in den Mittelpunkt drängen. Zu beachten ist, dass es bei der Kreditkarte zwei unterschiedliche Modelle gibt – die mit Kreditrahmen und die ohne Kreditrahmen. Das ist auch der wesentliche Unterschied zwischen der sogenannten „richtigen“ oder „echten“ Kreditkarte und der Prepaid-Kreditkarte.

Laut Angaben der Deutschen Bundesbank befinden sich die Prepaid-Kreditkarten, also Kreditkarten ohne Kreditrahmen, in der Minderheit. Jedoch zeigen die Zahlen auch, dass die Prepaid-Kreditkarten immer beliebter werden – wohl auch deshalb, weil das bargeldlose Bezahlen immer mehr in den Vordergrund drängt und somit auch Jugendliche, die noch keine 18 Jahre alt sind, mit der Kreditkarte bezahlen wollen.

Während man also bei einer klassischen Kreditkarte einen Kreditrahmen zur Verfügung hat, in dem sich sodann bewegt werden kann, gibt es bei der Prepaid-Kreditkarte nur das im Vorfeld einbezahlte Guthaben. Ist das Guthaben aufgebraucht, so muss in weiterer Folge wieder Geld aufgeladen werden – ansonsten ist die Karte nicht zu gebrauchen.

Prepaid Kreditkarten für Minderjährige ohne eigenes Jugendkonto

Es gibt heutzutage auch die Möglichkeit, eine Kreditkarte für Minderjährige zu bekommen, ohne dabei ein entsprechendes Jugendkonto abschließen zu müssen.

Vorteile

Man kann das für sich beste Jugendkonto sowie die für sich beste Kreditkarte finden – denn die Voraussetzungen, die man an beide Produkte hat, müssen nicht immer von demselben Geldhaus erfüllt werden werden.

Nachteile

Wer ein Paket nutzt, also ein Jugendkonto mit Kreditkarte, der bekommt somit alles aus einer Hand geliefert – nutzt man verschiedene Institute, so kann das mitunter die Übersicht beeinträchtigen.

Anforderungen

Welche Anforderungen von Seiten der jeweiligen Bank an den potentiellen Jugendkonto- wie Kreditkartenbesitzer gestellt werden, sollte im Vorfeld mit Blick auf die jeweilige Homepage in Erfahrung gebracht werden.

Wie viel kosten Kreditkarten für Minderjährige

Die Kosten beginnen in der Regel mit der Grundgebühr. Hier ist es ratsam, einen Vergleich anzustellen: Wie hoch ist die Grundgebühr, entfällt die Gebühr im ersten Jahr, entfällt die Gebühr bei einer Mindesteinzahlung oder im Zuge eines Mindestumsatzes oder wird gar keine Grundgebühr verrechnet? Es gibt auch Anbieter, die eine Grundgebühr nur dann verlangen, wenn festgestellt wird, dass es auf dem Konto keine Bewegung gibt – wer seine Prepaid-Kreditkarte nicht mehr nutzt, sollte also im Vorfeld in Erfahrung bringen, ob sodann eine Inaktivitätsgebühr verrechnet wird oder nicht.

Des Weiteren können auch Kosten bei der direkten Verwendung, etwa im Zuge einer Fremdwährung, anfallen. Zu beachten ist, dass auch eine Bargeldabhebung, etwa bei bankenfremden Geldautomaten, Kosten verursachen kann.

Kreditkarten für alle unter 18 ohne Bonitätsnachweise und keine SCHUFA-Abfrage

Handelt es sich um eine Kreditkarte für Minderjährige, so verzichtet die Bank nicht nur auf die Schufa-Auskunft, sondern auch auf Bonitätsnachweise. Da es sich hier um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt, sind derartige Informationen nicht erforderlich.

Was ist die Jugendschutzcodierung bei Kreditkarten?

Ein ausgesprochen nützliches Werkzeug: die Jugendschutzcodierung. In diesem Fall wird die Kreditkarte nämlich für Transaktionen gesperrt, die erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt wären – dazu gehört unter anderem der Einsatz am Zigarettenautomaten.

Fazit

Es gibt sehr wohl einige interessante Kreditkarten für Minderjährige. Da diese allesamt Prepaid-Karten sind, also im Vorfeld aufgeladen werden müssen, gibt es hier kein Risiko einer möglichen Überschuldung. Zu beachten ist am Ende nur, dass man eine Prepaid-Kreditkarte von einer Bank wählt, die auch kostengünstig – im Idealfall: kostenfrei – ist.

Netbank Prepaid
Jetzt die netbank MasterCard Prepaid Beantragen

Geschrieben von ATKearney

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Comments

0 comments

Kreditkarten-mit-Reiseversicherung

Kreditkarten mit Reiseversicherung: Welches Angebot ist das Beste? Unser Vergleich 2019!

ING-Diba

ING Diba mit kostenlosem Girokonto im Test: Unsere Erfahrungen 2019!