Kreditkarten mit Auslandskrankenversicherung im Test: Der große Vergleich!

Barclaycard Platinum Double
Barclaycard Platinum Double
Vorteile:
  • Beste Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung
  • Kostenlose Zahlungen & Abhebungen weltweit
  • Einfache und zinslose Abrechnung
Unsere Bewertung:
4.9/5

Wer auf der Suche nach einer Kreditkarte ist, der wird relativ schnell zu dem Ergebnis kommen, dass es hier nicht nur viele Anbieter gibt, sondern auch zahlreiche Modelle angeboten werden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So gibt es Kreditkarten mit Jahresgebühren, Gebühren, die nur in Verbindung mit einkommensabhängigen Kosten oder bei regionalbhängiger Verwendung anfallen oder auch Kreditkarten mit einer Auslandskrankenversicherung.

Top 5 Kreditkarten mit Auslandskrankenversicherung im Vergleich

Bevor man sich für eine Kreditkarte mit einer Auslandskrankenversicherung entscheidet, sollte man einen Vergleich durchführen. Denn nur so bekommt man einen Überblick, wie hoch die jeweiligen Gebühren der diversen Anbieter sind und erfährt auch, wie das Leistungspaket gestaltet ist. Ratsam ist, wenn man sich im Vorfeld selbst die Frage stellt, was einem persönlich wichtig ist. Nur so kann dann die für sich selbst passende Kreditkarte gefunden werden.

Da es eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote gibt, wurden nachstehend fünf sehr empfehlenswerte Kreditkarten in den Mittelpunkt gerückt, die im Zuge eines Vergleichs unbedingt Berücksichtigung finden sollten.

#1: Barclaycard Platinum Double

Bei der Barclaycard Platinum Double handelt es sich um eine Kombination aus einer MasterCard und VISA Kreditkarte. Hier kommen diverse Punkte, die durchaus als Vorteile verstanden werden können, zur Anwendung: So gibt es einen gebührenfreien Auslandseinsatz, drei gebührenfreie Partnerkarte sowie auch eine Premium-Reiseversicherung – das Angebot mag daher, vor allem auf den ersten Blick, recht umfangreich erscheinen.

Des Weiteren überzeugt die Barclaycard Platinum Double im Bereich des Online-Kundendienstes. Wer also eine Frage oder ein Problem hat, der kann jederzeit mit einem der kompetenten Mitarbeiter Kontakt aufnehmen.

Fakt ist: Hier gibt es, aufgrund der Kombination zweier Karten, deutlich mehr Leistungen als bei anderen Kreditkartenanbietern, eine unvergleichbar hohe Zahl an Akzeptanzstellen und ein sehr fair gehaltenes Gebührenmodell.

Barclaycard Platinum Double
Barclaycard Platinum Double
Vorteile:
  • Beste Kreditkarte mit Auslandkrankenversicherung
  • Kostenlose Zahlungen & Abhebungen weltweit
  • Einfache und zinslose Abrechnung
Unsere Bewertung:
4.9/5

#2: Santander Travelcard

Hier wird eine MasterCard Kreditkarte angeboten. Zu beachten ist, dass die „Sonderausstattung“, mit der die Kreditkarte punktet, einen bestimmten Personenkreis ansprechen soll – nämlich Vielreisende. Die Jahresgebühr, die 48 Euro beträgt, inkludiert aber keine Zusatzkarte – eine Partnerkarte kostet 10 Euro/Jahr.

Die Santander Travelcard überzeugt mit einem breiten Versicherungspaket. 

Nachfolgende Versicherungen werden zur Verfügung gestellt: 

  • Reisekostenrücktrittsversicherung
  • Verkehrsmittelunfallversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Kaufschutzversicherung 

Jedoch sollte man nicht nur auf das Versicherungspaket achten, sondern auch einen Blick auf die Gebühren werfen – vor allem dann, wenn es um Bargeldabhebungen oder auch den Einsatz außerhalb der Europäischen Währungsunion geht. Bargeldbehebungen verursachen eine Gebühr von 1,0 Prozent des gewählten Betrages – die Mindestgebühr beläuft sich aber auf 5,25 Euro. Jedoch nur, wenn ein Guthaben vorhanden ist. Gibt es das nicht, so steigt die Gebühr auf 3,5 Prozent, wobei die Mindestgebühr 5,75 Euro beträgt. 

Wird die Karte außerhalb der Eurozone genutzt, so kommt noch eine Gebühr von 1,75 Prozent hinzu. Diese Kosten werden durch die Währungsumrechnung verursacht.

Santander Travelcard
Santander Travelcard
Vorteile:
  • Reiseversicherungspaket
  • 5 % Erstattung auf Ihre Reisebuchungen
  • Weltweit einsetzbar
Unsere Bewertung:
3.5/5

#3: Advanzia MasterCard Gold

Die Advanzia Bank, ein in Luxemburg sitzendes Geldhaus, stellt mit der MasterCard Gold eine jahresgebührfreie Kreditkarte zur Verfügung. Des Weiteren gibt es auch keine Gebühren, wenn die Kreditkarte außerhalb der Eurozone genutzt wird. 

Der Leistungskatalog überzeugt. So gibt es bei der Kreditkarte eine Reiserücktritts-versicherung, sowie Auslandsreisekranken-, Reisegepäck- wie auch Unfallversicherung dazu. Jedoch muss hier ein Blick auf die Details geworfen werden – besser gesagt auf die jeweiligen Deckungssummen.

Diese sind nämlich recht niedrig, sodass man sich im Vorfeld die Frage beantworten sollte, ob die angebotenen Deckungssummen den eigenen Vorstellungen entsprechen. Der Versicherungsschutz gilt auch nur dann, wenn man mindestens 50 Prozent der angefallenen Reisekosten mit der Advanzia MasterCard Gold bezahlt hat.

Mastercard Gold
Vorteile:
  • Beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Keine Auslandseinsatzgebühr
  • Einfache und zinslose Abrechnung
Unsere Bewertung:
5/5

#4: Barclaycard Gold VISA

Die Barclaycard Gold VISA mag eine ansprechende Kreditkarte sein, befindet sich aber im Schatten der Barclaycard Platinum Double. Wer also mit der Double-Kreditkarte spekuliert, sollte auch unbedingt einen Blick auf die Gold VISA werfen. Vor allem dann, wenn man davon ausgeht, dass der Jahresumsatz bei über 3.000 Euro liegt. Denn in diesem Fall verzichtet die Barclaycard auf eine Jahresgebühr.

Innerhalb der Eurozone ist die Bargeldabhebung kostenfrei. Zudem wird ein umfangreiches Reiseversicherungspaket angeboten.

Barclaycard Gold
Barclaycard Gold Visa
Vorteile:
  • Keine Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Kostenfrei Geldabheben in EU-Zone
Unsere Bewertung:
5/5

#5: Miles & More Gold Credit Card

Hier werden umfangreiche Leistungen zu besonders günstigen Konditionen geboten. Vor allem kann die Miles & More Gold Credit Card Vielfliegern sowie Geschäftsreisenden, vor allem aber auch Familien empfohlen werden, die mehrmals im Jahr Reisen unternehmen. Das Versicherungspaket überzeugt genauso wie das Meilenprogramm. Zudem gibt es hier auch Vergünstigungen für den Mietwagenverleih. 

Auf Wunsch können im Zuge der Beantragung zusätzliche Pakete gebucht werden, die – natürlich gegen eine höhere Monatsgebühr – für mehr Luxus sorgen. Zu den Zusatzpaketen gehören unter anderem Miles Plus, das Shopping- wie auch das Travel-Paket. Hier können dann entweder noch mehr Meilen gesammelt, eine Einkaufsversicherung oder noch umfangreichere Reiseversicherungen in Anspruch genommen werden.

Mastercard Gold
Vorteile:
  • unbegrenzte Gültigkeit der M&M Meilen
  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Meilen sammeln mit jedem Euroumsatz
Unsere Bewertung:
5/5

Testsieger: Die beste, kostenlose Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung

Auch wenn die Produkte allesamt sehr gut sind, so muss es bei jedem Vergleich einen Sieger geben. In diesem Fall ist das die kostenlose Kreditkarte von Barclaycard. Die Platinum Double. 

Barclaycard Platinum Double

Hinter der Barclaycard Platinum Double befindet sich, wie der Name bereits vermuten lässt, die Barclaycard Bank. Herausgegeben wird hier eine aus zwei Kreditkarten bestehende Kreditkarte. Eine Karte ist mit dem VISA-, die andere Karte mit dem MasterCard-Bezahlsystem ausgestattet. Somit darf sich der Kreditkarteninhaber über die größtmögliche Flexibilität freuen – und das auf der ganzen Welt. Denn MasterCard und VISA gehören definitiv zu jenen Kreditkartensystemen, die die höchste Akzeptanzquote  haben.

Im ersten Jahr verursacht die Barclaycard Platinum Double keine Jahresgebühr. Ab dem zweiten Jahr liegt die Jahresgebühr bei 99 Euro. Der Karteninhaber hat einen Anspruch auf drei Partnerkarten. Die Kosten für eine Ersatzkarte liegen bei 15 Euro. Das zinsfreie Zahlungsziel beläuft sich auf zwei Monate – danach wird der noch offene Betrag mit einem effektiven Jahreszinssatz belastet. Die Höhe des Zinssatzes ist auf der Homepage ersichtlich und kann an dieser Stelle, aufgrund immer wieder marktverändernder Entwicklungen, nicht für einen längeren Zeitraum angegeben werden.

Wer sich für die Barclaycard Platinum Double Kreditkarte entscheidet, braucht kein Girokonto bei der Barclaycard Bank. Hier kann das bereits vorhandene Girokonto, ganz egal, von welcher Bank, genutzt werden.

Barclaycard Platinum Double
Jetzt die Platinum Kreditkarte Beantragen

Diese Reisekreditkarte kann auch im Zuge der kontaktlosen Bezahlung verwendet werden. Entscheidet man sich für das VISA-System, so entfällt die Eingabe der Geheimnummer bis 50 Euro – bei MasterCard beläuft sich der Betrag auf 25 Euro.

Kommt die Karte außerhalb der Europäischen Währungsunion zum Einsatz, so können die Verbraucher beruhigt sein. In diesem Fall werden keine Gebühren verrechnet. Zudem ist auch die Bargeldabhebung kostenlos. Am Ende sind nur die Gebühren der einzelnen Geldautomatenbetreiber, sofern diese keine kostenfreie Barabhebung ermöglichen, zu berücksichtigen.

Jedoch ist an dieser Stelle zu beachten, dass man die Karte „richtig“ verwenden muss. Das MasterCard-System ermöglicht nämlich den kostenlosen Karteneinsatz innerhalb sowie auch außerhalb der Europäischen Union. Somit kann man innerhalb der Währungsunion, aber auch in den Vereinigten Staaten von Amerika oder in der Schweiz, kostenlos Bargeld abheben. Mit dem VISA-System ist die kostenlose Bezahlung – und das weltweit – möglich. Somit sollte man immer darauf achten, welches System verwendet wird. Die Karte bleibt also nur bei entsprechender Verwendung kostenfrei.

Auslandskrankenversicherung

Bei Krankheit und Unfall folgt eine Kostenübernahme bis maximal 42 Tage. Zu den gedeckten Kosten gehören:

  • Ambulante wie stationäre Behandlungen
  • Arznei-, Verband- wie Heilmittel
  • Medizinisch notwendiger Rücktransport
  • Die Überführung im Todesfall
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen wie auch notwendige Zahnfüllungen

Reiserücktrittskostenversicherung

Für den Karteninhaber gilt eine Deckungssumme bis 5.200 Euro, für die Familie liegt die Summe bei 10.300 Euro. Die Selbstbeteiligung beträgt 100 Euro/Patient.

Gepäckversicherung

Die maximale Deckungssumme liegt bei 1.300 Euro. Für Geld beläuft sich die Summe auf 800 Euro. Der Selbstbehalt beträgt im Schadensfall 50 Euro.

Des Weiteren gibt es noch eine Verkehrsmittelunfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung für Mietwagen. Bei der Verkehrsmittelunfallversicherung beläuft sich die Deckungssumme bei einer Vollinvalidität auf maximal 256.000 Euro für den Karteninhaber sowie für die Familie. Bei einer Haftpflichtversicherung für den Mietwagen beläuft sich die pauschale Deckungssumme auf 1,023.000 Millionen Euro bei Personen, Sach- wie Vermögensschäden.

Kreditkarten mit Auslandskrankenversicherungen im Test

Wer sich für eine Kreditkarte mit einer inkludierten Auslandskrankenversicherung interessiert, der muss sich im Vorfeld nicht nur mit den Gebühren befassen, sondern auch einen Blick auf den Leistungskatalog werfen. Hier geht es nämlich darum, ob die angebotenen Leistungen wie auch die Deckungssummen überhaupt im Einklang mit den eigenen Vorstellungen stehen.

Da es eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote gibt, mag es also nachvollziehbar sein, wenn man sich Zeit lässt und nicht gleich das erstbeste Angebot abschließt.

Vorteile

  • Sinnvoll für gesetzlich Versicherte
  • Die Jahresgebühr umfasst oft sehr umfangreiche Versicherungsleistungen
  • Aufwand ist geringer, weil es hier ein Komplettpaket gibt
  • Große Auswahl an unterschiedlichen Anbietern

Nachteile

  • Man kann sehr schnell die Übersicht verlieren
  • Versicherungsleistungen sollte man sich im Detail ansehen – vor allem bezugnehmend auf die Deckungssummen

Deswegen ist eine Auslandskrankenversicherung so wichtig

In einigen Ländern, so beispielsweise in den USA, ist die medizinische Versorgung extrem teuer. So kann ein einziger Krankenhaustag Kosten von rund 6.000 Euro verursachen. Muss etwa aufgrund eines medizinisch begründeten Notfalls ein Rücktransport, beispielsweise aus einem der beliebtesten Urlaubsländer der Welt, der Türkei, organisiert werden,  so können Kosten von rund 22.000 Euro anfallen. Auch wenn von Seiten der gesetzlichen Krankenversicherung ein Teil der Kosten übernommen wird, so fehlt aber die komplette Übernahme. Das heißt, zusätzlich sind noch finanzielle Mehrkosten zu tragen, die durchaus ein finanzielles Chaos anrichten können. 

Schon alleine eine gewöhnliche Erkrankung, die in Verbindung mit einem Arztbesuch im Ausland steht, kann einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag ausmachen – exklusive der Medikamente. Derartige Leistungen werden etwa von Seiten der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen, sodass der Reisende selbst für das Honorar des Arztes aufkommen muss.

Auch wenn es staatliche Gesundheitseinrichtungen gibt, für deren Kosten dann tatsächlich die jeweiligen Krankenkassen der einzelnen Länder aufkommen, so handelt es sich hier fast nur um Einrichtungen innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Das Problem? In der Regel wird von derartigen Einrichtungen abgeraten.

Um also am Ende nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, sollte eine entsprechende Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Vor allem auch dann, wenn man sich außerhalb der Europäischen Union befindet.

Sorgen Sie für einen Rundum-Schutz!

Hat man eine gute Auslandskrankenversicherung, so sind unterschiedliche Szenarien versichert:

  • Es gibt medizinisch notwendige Behandlungen im Bereich der Allgemeinmedizin
  • Hilfe bei psychischen Erkrankungen
  • Einen provisorischen Zahnersatz
  • Hilfe bei Sportunfällen
  • Eine Unterstützung im Rahmen von Schwangerschaftskomplikationen
  • Es werden verordnete Hilfsmittel, das kann unter anderem ein Rollstuhl sein, übernommen
  • Für Eltern und Kinder gibt es das Rooming in-Angebot, also die Unterbringung im selben Krankenzimmer
  • Es wird ein, sofern medizinisch begründet, Rücktransport organisiert wie übernommen

Zu beachten ist, dass die Auslandskrankenversicherung weltweit gilt. Bei sehr günstigen Verträgen ist es jedoch möglich, dass diverse Bereiche ausgenommen sind – so gibt es Versicherungen, die keinen Versicherungsschutz in den USA oder auch Kanada anbieten. In diesem Fall muss, sofern eine solche Reise geplant wird, im Vorfeld mit der Versicherungsgesellschaft Kontakt aufgenommen werden.

Auslandskrankenversicherung bei Kreditkarten: Worauf muss man achten?

Hat man sich für eine Kreditkarte mit einem umfangreichen Versicherungspaket entschieden, so sind doch ein paar Punkte zu berücksichtigen, damit es am Ende nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Die Reise muss angemeldet sein

Um sicher zu gehen, dass von Seiten der Versicherungsgesellschaft keine Einwände bestehen, sollte die Reise, vor allem wenn es nach Nordamerika oder in exotische Reisegebiete geht, im Vorfeld angemeldet werden.

Selbstbehalt

Je nach Versicherungsvertrag kann pro Schadensfall ein Selbstbehalt anfallen. Zu beachten ist, dass Versicherungen, die mit einem Selbstbehalt ausgestattet sind, wesentlich günstigere Prämien als Versicherungen vorschreiben, die keinen Selbstbehalt in Rechnung stellen. Die Höhe des jeweiligen Selbstbehaltes muss aus den Versicherungsunterlagen entnommen werden. Hier gibt es keinen pauschale Satz, der zur Anwendung gelangt.

Unter welchen Bedingungen gilt der Reiseschutz?

Es gibt Kreditkarten, die einen umfassenden Versicherungsschutz anbieten, wobei es auch einige Produkte gibt, die nur einen eingeschränkten Schutz gewährleisten. Aus diesem Grund ist zu überprüfen, wann und vor allem für wen der Versicherungsschutz aufrecht ist. Bei einigen Anbietern gilt der Versicherungsschutz nur dann, wenn die Reisekosten mit der Kreditkarte bezahlt wurden, mitunter gibt es auch Versicherungen, die nur für den Kreditkartenbesitzer aufkommen. Das heißt, Mitreisende, so beispielsweise die Frau oder die Kinder, sind nicht versichert.

Besteht ein 24-Stunden-Notruf-Service?

Um jederzeit Kontakt mit einem Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft aufnehmen zu können, muss die 24-Stunden-Notruf-Nummer eingespeichert sein – oder zumindest so aufbewahrt werden, damit ein jederzeitiger Zugriff darauf erfolgen kann.

Barclaycard Platinum Double
Barclay Card Platinum Double Beantragen!

Warum die Barclaycard Platinum Double unsere Empfehlung ist

Aufgrund der Tatsache, dass hier tatsächlich zwei Kreditkarten angeboten werden, mag die Barclaycard Platinum Double eine doch sehr empfehlenswerte Variante darstellen. Vor allem überzeugt auch das Versicherungspaket. Wer also gerne verreist, der sollte sich im Vorfeld die Frage stellen, was einem persönlich wichtig ist und sich dann mit dem Leistungspaket der Barclaycard Platinum Double auseinandersetzen.

Unsere Erfahrungen mit der Kreditkarte

Tatsächlich gibt es derart viele Akzeptanzstellen für MasterCard und VISA, sodass es wirklich kein Problem ist, die Karte zu benutzen – und das weltweit. Vor allem überzeugt das Gebührenmodell. Die Karte ist, jedenfalls bei richtiger MasterCard- wie VISA-Verwendung, also bei Berücksichtigung der jeweils anfallenden Kosten, gebührenfrei.

Fazit

Wer eine Kreditkarte sucht, um etwa innerhalb wie außerhalb der Europäischen Union Einkäufe bezahlen zu können, wobei es auch darum geht, auf ein umfangreiches Versicherungspaket zugreifen zu können, wird im Zuge eines Kreditkartenvergleichs herausfinden wollen, von welchem Anbieter das beste Leistungspaket zur Verfügung gestellt wird. Das ist jedoch nur in Erfahrung zu bringen, wenn man weiß, wie die eigenen Vorstellungen aussehen. Aus diesem Grund sollte man sich, noch vor jeglichem Vergleich, mit der Frage befassen, was einem besonders wichtig ist.

Geschrieben von ATKearney

Warum kümmert sich eine Unternehmensberatung um das Thema Familie? Weil ohne einen stabilen gesellschaftlichen Kern Zusammenhalt und Wohlstand bedroht sind. Bislang übernahm die Kleinfamilie diese Rolle. Doch neue Formen des Zusammenlebens entstehen. A.T. Kearney leistet deshalb einen Beitrag zur Neu-Erfindung der Familie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Comments

0 comments

Targobank Konto

Targobank Girokonto Test: Konto Erfahrungen und Konditionen im Vergleich!